KIT-Card

Die KIT-Card

Die KIT-Card ist Sichtausweis und digitales Identifikationsmerkmal für verschiedene IT-Dienste
Karte in Jeanstasche
KIT-Card - immer dabei
RFID-Logo
Radio-Frequency Identification

Das Kartenlayout

Das KIT-Card Layout muss vielen, manchmal widerstrebenden Anforderungen genügen. So muss beispielsweise die Gültigkeit von weitem lesbar sein, da die KIT-Card gleichzeitig auch als Zugangsausweis am Campus Nord genutzt wird. Die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe muss ebenfalls sehr einfach und einprägsam erkennbar sein. Trotzdem müssen unterschiedliche KIT-Card Layouts sofort als KIT-Card auszumachen sein. Gleichzeitig ist die Größe und damit der für ein Layout verwendbare Platz durch die normgerechte Größe der Karte beschränkt. Zusätzlich sind auf jeder Karte Elemente vorzusehen, die beispielsweise durch Merkmale der European Student Card, die Gestaltungsrichtlinien des KIT sowie weitere vorgegeben sind.

Herausgekommen ist ein sehr gelungener Kompromiss, der allen Anforderungen gerecht wird und gleichzeitig auch einen hohen Wiedererkennungswert hat.

Der Chip

Die KIT-Card hat intern einen Chip, der über RFID Funktionalität verfügt, das heißt eine Annäherung der Karte an ein Lesegerät aktiviert den Chip und es können für den IT-Dienst erforderliche Daten über Funk ausgelesen werden. Über diese Funktionalität werden beispielsweise der Zugang zu Gebäuden und bestimmten Räumlichkeiten am KIT geregelt, es besteht die Möglichkeit der Nutzung unterschiedlicher Dienste der KIT-Bibliothek und sie wird am KIT und beim Studierendenwerk Karlsruhe als Bezahlkarte eingesetzt.